„Das Dach ist tabu!“

Manchmal gibt es Dinge, die man tun sollte, auch wenn sie einem nicht geheuer sind. Vater sagt: „Soll ich das noch mal wagen? Bin ich nicht schon zu alt dafür?“ Und dann gibt es den Siebenjährigen, der zitternd auf dem Startblock auf die Trillerpfeife des Bademeisters lauscht und verängstigt zu Mutti guckt. Und Mutti fragt: “Ist er nicht ein bisschen zu jung für das Schwimmabzeichen? Die einen sind zu alt, die anderen zu jung, viele sind dazwischen, andere nicht geeignet. Ein Dutzend hat zu wenig Grips, manche haben Pech gehabt und sind im falschen Land geboren. Es gibt immer und überall tausend gute Gründe, die Dinge so zu lassen, wie sie sind. Weil es Tradition ist, weil es schon immer so gewesen – oder verboten ist, weil man das eben nicht macht, weil es auf einem Schild – oder in der Hausordnung geschrieben steht; weil es Vater ärgert und Mutter ängstigt. Aber manchmal gibt es Dinge, die man tun sollte, auch wenn sie verboten- oder gegen die bestehende Ordnung sind. Hinterfragen: Warum steht das da? Warum ist das so? Je öfter man fragt, desto brüchiger werden die Antworten und maroder die Vorschriften und ehe man sich versieht, stellt man fest, dass Verbotenes erlaubt – und Erlaubtes verboten werden müsste.

brick-house

unbekannt/ Quelle: Lolita

Advertisements