Bescheißen oder beschissen werden

Hier herrscht eine Beschiss-Mentalität vom allerfeinsten. Man hat das Gefühl: Jeder bescheißt jeden. Die, die nicht bescheißen, werden beschissen und die, die bescheißen, tun so, als würden sie’s nicht. Ärgerlich. Ich möchte demjenigen, der mich gerade bescheißen will sagen, dass ich ihn durchschaut habe. … Dass ich seinem bösen Spiel nicht auf den Leim gegangen bin, dass er ein böser Bescheißer und kapitalistischer Bösewicht ist und in die Hölle kommt. Aber was mache ich stattdessen? Blöde grinsen.

Ja, doch! Ich grinse. Ich werde beschissen und grinse. Ist das nicht unglaublich? Ist das nicht die Höhe? Ist das nicht der Gipfel der Absurdität? Schreien will man da! Oder sich selber eine scheuern! Aber nein, man lässt es mit sich geschehen, geht weiter und grinst in seinen Anorak. Der Bäcker, vorne an der Ecke, verkauft Brötchen von gestern und meint, gestern wären die noch von heute und somit frisch. Ich kaufe die ollen Brötchen und beiße mir vielleicht die obere Fressreihe wund, aber ja: Grinsen tue ich trotzdem!

Anderes Beispiel: Mein Fotoapparat ist kaputt, Display gebrochen. So ein neues Display kostet 30 Steine. Der Ausbau dauert keine 5 Minuten. Ich latsche also zum Servicecenter, nachdem ich mich genau erkundigt habe, wie was funktioniert und gemacht wird; wie lange also der Ausbau- und anschließend das Zusammenschrauben dauert. Es ist ganz einfach, wirklich ganz einfach. Ich würde es selber machen, wenn ich dürfte, aber dieses Servicecenter verkauft Ersatzteile nur unter der Bedingung, sie selbst einbauen zu dürfen. Na, gut, dann mal los. Dann sollen sie machen.  Aber was sagt mir der geschulte Werkstattheini in seinem Blaumann, als ich mit der Kamera antanze: „Also unser Fachmann braucht für diese knifflige, nicht ganz einfache Angelegenheit mindestens anderthalb Stunden! Das kostet dann natürlich dementsprechend und könnte unter Umständen an den Kaufwert der Kamera herankommen, junge Frau!“ Alles klar.

Da lügt dir einer unverblümt ins Gesicht und du hast keine Wumme parat (T’schuldigung, das meine ich nicht so!), um ihm das Lügen ein für alle Male auszutreiben. Ist das nicht eine unbefriedigende Situation? Bescheißen oder beschissen werden; das ist hier die Frage! Wer nicht bescheißt, wird beschissen! Soll das die Losung sein? Ist das die Maxime?  

Advertisements