Berlin heute: Leicht piefig bis schwer bedeckt

…also raus aus dem vollgepupten Sessel, den Dutt gesteckt, die Pflaster neu angelegt und rein ins Flohmarktvergnügen.

... mit bekleckertem Revers und Puddingplunder die Brücke von links nach rechts abgelatscht, in der Mitte stehen geblieben, tief eingeatmet und weit aus und die Sekunden gezählt, die Spucke braucht bis sie in der Spree landet.

zum x-ten Mal den Fernsehturm fotografiert und mich gefragt: Warum eigentlich?

und dann noch einen tiefen Seufzer gegen das Mauerwerk geklatscht, dass die Lider wackelten.

 

Advertisements