Frauen, die nicht hören wollen…

Es soll Frauen geben, die bei den ersten Sonnenstrahlen komplett ausflippen. Die rennen dann sofort mit ihren 7/8 Hosen von Otto durch die Gegend oder decken sich bei Deichmann mit neuen Sandaletten, Pumps und Flip Flops ein. Meine Oma hat immer gesagt, dass diese Frauen übertreiben und sich den Tod auf Latschen holen. Sie kriegen Blasenschwäche, Hämorriden, Nierenprobleme und Gicht. Am schlimmsten seien diejenigen, die bauchfrei rumrennen, meint sie. Früher war das ja unheimlich modern, denn so hat die Damenwelt der übrigen präsentiert, was für schöne Arschgeweihe und Piercing-Ringe es mittlerweile gibt. Ungefragt versteht sich.

Heute beobachtet man dieses bauchfreie Phänomen, wenn überhaupt, nur noch in einschlägig bekannten Problem-Kiezen. Die Hosen sitzen auf halber Arschhöhe, oben drüber quillt es raus und das Piercing sieht man nur, wenn man sich durch einen Wust an Speckschwarten visuell vorbei gearbeitet hat. Mir ist das egal, jeder nach seiner Facon. Was ich aber überhaupt nicht mag ist, wenn die Damenwelt gut gemeinte Ratschläge nicht beherzigt: „Was, die Treter willste heute Abend anziehen? Von denen hast du doch schon letztes Jahr fette Blasen gekriegt! Nimm dir mal zur Sicherheit  noch ein paar Schl[a]eppchen mit! Nicht, dass du vor lauter Schmerzen und Blasen an den Fersen nicht mehr heimkommst!“

„Nein, danke. Es geht schon, ich komm’ klar“, so meist die Antwort. Diesen Frauen ist wirklich nicht zu helfen. Sie betteln förmlich nach Schmerzen! Man müsste sie im Grunde in einen Scherbenhaufen latschen lassen. Zur Strafe. Vielleicht begreifen sie es dann.

Schön, Verena, dass du so gut hören kannst. Ganz toll. Fabelhaft.

Advertisements